Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Was sind Leistungserklärungen für Bauprodukte und wie können sie digital und strukturiert eingelesen werden.

In diesem Blogbeitrag werden wir die Leistungserklärung für Bauprodukte genauer unter die Lupe nehmen und Ihnen zeigen, wie die Data Analytics Engine genutzt wird, um daraus systematisch Daten zu extrahieren.

Der Zugang zum Markt und die Verwendung von Bauprodukten unterliegen in der Europäischen Union einer klaren Regulierung. Die Bauproduktenverordnung (Verordnung (EU) Nr. 305/2011) definiert die Bedingungen für das Inverkehrbringen und die Bereitstellung von Bauprodukten auf dem europäischen Binnenmarkt. Diese Verordnung betrifft sowohl Bauprodukte, die von harmonisierten Normen erfasst sind, als auch solche, für die Hersteller freiwillig eine Europäische Technische Bewertung beantragen.

Marktzugang für harmonisierte Bauprodukte

Bauprodukte, die von harmonisierten Normen nach der Bauproduktenverordnung erfasst sind, müssen eine Leistungserklärung und die entsprechende CE-Kennzeichnung aufweisen, bevor sie in den Verkehr gebracht werden dürfen. Diese Verpflichtung erstreckt sich auch auf Bauprodukte, für die der Hersteller eine Europäische Technische Bewertung beantragt und erhalten hat.

Die CE-Kennzeichnung und die Leistungserklärung sind Schlüsselelemente, um die Einhaltung der europäischen Vorschriften für Bauprodukte sicherzustellen.

Harmonisierte Normen für Bauprodukte

Harmonisierte Normen (hEN) werden auf Basis von Normungsaufträgen erstellt, die von der Europäischen Kommission an die europäische Normungsorganisation CEN vergeben werden. Diese Normen dienen dazu, eine gemeinsame Fachsprache zu etablieren und den Handel mit Bauprodukten im europäischen Binnenmarkt zu erleichtern.

Wenn ein Bauprodukt von einer harmonisierten Norm erfasst ist, ist die Anwendung dieser Norm für den Hersteller verpflichtend. Die Verpflichtung zur CE-Kennzeichnung und zur Erstellung einer Leistungserklärung tritt erst in Kraft, sobald die Norm im Amtsblatt der EU veröffentlicht wurde. In der Regel werden Übergangsfristen für bereits bestehende Normen festgelegt, die es Herstellern ermöglichen, sich anzupassen.

Europäische Bewertungsdokumente (EAD) und Europäische Technische Bewertungen (ETA)

Europäische Bewertungsdokumente (EAD) sind harmonisierte technische Spezifikationen, auf deren Grundlage Europäische Technische Bewertungen (ETA) ausgestellt werden können. Dieser Weg zur CE-Kennzeichnung steht für Bauprodukte offen, die nicht vollständig von harmonisierten Normen erfasst sind und deren Leistung nicht anhand bestehender Normen bewertet werden kann. Die Anwendung von EADs ist freiwillig und erfordert einen Antrag des Herstellers bei einer Technischen Bewertungsstelle (TAB).

Notifizierte Stellen, unabhängige Prüflabore und Zertifizierungsstellen, spielen eine wichtige Rolle bei der Bewertung und Überprüfung der Leistungsfähigkeit von Bauprodukten im Rahmen der CE-Kennzeichnung.

Bauprodukte ohne CE-Kennzeichnung

Bauprodukte, die nicht von harmonisierten Normen erfasst sind und für die der Hersteller keine ETA beantragt hat, unterliegen den nationalen Regelungen in Bezug auf ihre Verwendung. Dies schließt Verwendbarkeitsnachweise und Übereinstimmungsverfahren ein. Technische Baubestimmungen, die von den Landesbauordnungen erlassen werden, sind zu beachten. Wenn Bauprodukte wesentlich von diesen Bestimmungen abweichen oder keine allgemein anerkannten Regeln der Technik existieren, ist möglicherweise eine bauaufsichtliche Zulassung erforderlich.

Der Grundsatz der gegenseitigen Anerkennung findet Anwendung auf Bauprodukte, die weder von der Bauproduktenverordnung erfasst sind noch eine CE-Kennzeichnung tragen, aber rechtmäßig in einem anderen EU-Mitgliedsstaat, im EWR, der Türkei oder der Schweiz in Verkehr gebracht wurden und den nationalen technischen Vorschriften dieses Landes entsprechen.

Planung, Bemessung und Ausführung von Bauwerken

Die Planung, Bemessung und Ausführung von Bauwerken, einschließlich der Zusammenführung von Bauprodukten zu baulichen Anlagen, obliegt den Mitgliedstaaten. Die Verantwortung für die Bauwerkssicherheit liegt bei den Mitgliedstaaten, und sie legen die Anforderungen an die Verwendung von Bauprodukten in Bauwerken fest.

Die Einhaltung dieser Anforderungen, die sich möglicherweise auf die Zusammenfügung von Bauprodukten (Bauarten) beziehen, ist entscheidend für die Sicherheit von Bauwerken. Wenn die technische Regulierung für die Zusammenführung von Bauprodukten nicht abschließend ist, kann es notwendig sein, zusätzlich zu den Produktspezifikationen auch Aspekte der Zusammenführung in Bauarten zu regeln.

Landesbauordnungen und Technische Baubestimmungen

In Deutschland erfolgt die Umsetzung der EU-Bauproduktenverordnung in den Landesbauordnungen. Diese Landesbauordnungen werden durch Verwaltungsvorschriften zu Technischen Baubestimmungen ergänzt. In der Regel sind diese Vorschriften in den 16 Bundesländern einheitlich. Sie sind entscheidend für die Anforderungen an Bauprodukte und die Planung, Bemessung und Ausführung von Bauwerken im Hochbau.

Die Regelungen zur Planung, Bemessung und Ausführung von Verkehrswegen, wie Straßen, Tunneln, Wasserwegen und Eisenbahninfrastruktur, unterliegen spezifischen Technischen Baubestimmungen und Vertragsbedingungen, die vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) festgelegt werden.

Der Zugang zum Markt und die Verwendung von Bauprodukten sind also streng geregelt und erfordern die Einhaltung der europäischen und nationalen Vorschriften. Eine entscheidende Rolle bei der Einhaltung dieser Vorschriften kann eine Data Analytics Engine spielen.

Datenextraktion aus Leistungsbeschreibungen und die Digitalisierung der Leistungsbeschreibungen mit Data Analytics Engine

Die Digitalisierung hat auch im Bereich der Bauprodukte und Leistungserklärungen Einzug gehalten. Mit modernen KI-Lösungen wie der Data Analytics Engine können Informationen aus Leistungsbeschreibungen strukturiert extrahiert und in digitale Formate überführt werden.

Die Data Analytics Engine liest Informationen ein, klassifiziert sie, bewertet sie und stellt sie in den gewünschten Ausgabeformaten bereit. Dies ermöglicht eine nahtlose Integration der Bauproduktdaten in bestehende Stammdaten- oder Planungssysteme.

Durch diese Digitalisierung wird nicht nur die Effizienz in der Bauproduktbranche gesteigert, sondern auch die Genauigkeit und Transparenz bei der Verwendung von Bauprodukten in Bauwerken verbessert. Die Verbindung von modernster Technologie mit den regulatorischen Anforderungen im Bauproduktbereich ebnet den Weg für innovative Lösungen, die die Baubranche in die Zukunft führen.

Möchten Sie weitere Informationen darüber erhalten, wie die Data Analytics Engine für Leistungsbeschreibungen funktioniert?

Vereinbaren Sie eine Demo zur Digitalisierung von Leistungsbeschreibungen!


Die Kommentare sind deaktiviert.